Handels- und GesellschaftsrechtSchwerpunkt der Kanzlei

Handelsrecht

Mit Handelsrecht, das sich als ein spezielles Privatrecht beschreibt, ist die Ganzheit der Rechtsnormen für Kaufleute gemeint. Es ist ein Sonderrecht der Kaufleute, ihrer Arbeitnehmer (Handelsgehilfen), ihrer Geschäfte und der Handelsgesellschaften. Es modifiziert und ergänzt das allgemeine, insbesondere im Bürgerlichen Gesetzbuch niedergelegte Privatrecht im Blick auf die Bedürfnisse des kaufmännischen Rechtsverkehrs. Dieser verlangt in verstärktem Maße nach Leichtigkeit, Schnelligkeit, Flexibilität, Rechtssicherheit und Rechtsklarheit sowie Transparenz. Diesen Bedürfnissen trägt das Gesetz zum einen dadurch Rechnung, dass bestimmte Vorschriften des bürgerlichen Rechts, die dem Schutz von Privaten dienen, für Kaufleute nicht oder nur eingeschränkt gelten, sofern das betreffende Rechtsgeschäft zum Betrieb ihres Handelsgewerbes gehört. Mittlerweile sind weite Teile in besonderen Gesetzen geregelt (zum Beispiel das Recht der Aktiengesellschaft im Aktiengesetz, der Gesellschaft mit beschränkter Haftung im GmbH-Gesetz, der Genossenschaft im Genossenschaftsgesetz, der Versicherungen im Versicherungsvertragsgesetz, des Wettbewerbs im Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb und im Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen).

Im Rahmen dieses sehr komplexen Rechtsgebietes hat REIMER sich insbesondere auf das Recht der Handelsvertreter fokussiert. Die Kanzlei vertritt bundesweit die Interessen von Handelsvertretern, wehrt Forderungen und Ansprüche, die diesen gegenüber geltend gemacht werden, ab und setzt eigene Ansprüche von Handelsvertretern durch, z.B. Ausgleichsansprüche nach § 89b HGB.

 

Gesellschaftsrecht

Auch das Gesellschaftsrecht ist Teil des Privatrechts. Es handelt von Personenzusammenschlüssen, die durch privatrechtlichen Vertrag begründet wurden, um hierdurch einen bestimmten Zweck zu verfolgen. Geregelt werden die Rechtsbeziehungen der Gesellschafter zur Gesellschaft, der Gesellschafter untereinander sowie der Gesellschaft und der Gesellschafter zu außenstehenden Dritten.

Die Rechtsquellen des Gesellschaftsrechts sind weit auf verschiedene Gesetze verstreut. Regelungen zu Gesellschaften und Vereinen finden sich insb. im BGB (nämlich §§ 21 ff. zum Idealverein und §§ 705 ff. zur Gesellschaft bürgerlichen Rechts, GbR), im HGB (§§ 105 ff. zur OHG, §§ 161 ff. zur KG und §§ 230 ff. zur stillen Gesellschaft), im Aktiengesetz (zur AG und KGaA), im GmbHG (GmbH), im Genossenschaftsgesetz (e.G.), im VAG (Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit, VVaG) und im PartGG (Partnerschaftsgesellschaft).

REIMER hat sich in diesem Bereich insbesondere auf das Recht der GmbH spezialisiert. Die Kanzlei berät hier sowohl Existenzgründer, Start-Ups sowie auch bereits etablierte Gesellschaften. Das anwaltliche Leistungsangebot ist dabei nicht starr, sondern orientiert sich stets nach den Zielen der jeweiligen Gesellschaft. REIMER versteht sich hier als konstanter Begleiter der Unternehmen in allen rechtlichen Belangen – sowohl in gestaltender als auch in prozessierender Natur.

 

Leistungen für Unternehmen (klicken)